Trachten Reingruber am Traunsee

Unsere Pflegehinweise

  • Richtiges Bügelnbuegeln2

    Hier unsere Tipps:

    Am besten bügelt man das Kleidungsstück noch feucht. Sollte es bereits zu trocken sein, einfach mit klarem Wasser anfeuchten.

    Das Bügeleisen auf mittlerer Hitze einstellen, so vermeidet man glänzende Stellen auf Baumwoll und Leinenstoffen. Dunkle Blusen und Hemden unbedingt immer von der linken Seite bügeln, sonst entstehen hier ebenfalls unerwünschte glänzende Flächen.

    Man beginnt mit den Manschetten und dem Kragen, dann folgen die Schulterpartie und die Ärmel. Zu guter Letzt werden die Vorderteile und der Rücken gebügelt. Immer darauf achten, dass der Stoff gut gespannt ist, sonst entstehen Falten.

    Das Hemd bzw. die Bluse auf einen Kleiderbügel geben, zuknöpfen und nochmals die Knopfleiste bügeln. Eine kurze Zeit abkühlen lassen bevor das Kleidungsstück in den Kleiderschrank kommt.

  • WASCHENWaschen

    Das Waschsymbol gilt für Maschinen- bzw. Handwäsche. Die Zahl im Waschbottich gibt die empfohlene Waschtemperatur in Grad Celsius an, die nicht überschritten werden darf.

     

    KochwäscheKochwäsche
    Wäsche, beispielsweise aus Baumwolle, Leinen, weiß oder kochecht gefärbt bzw. bedruckt

    60 Grad Wäsche60°C-Buntwäsche
    Nicht kochfeste Buntwäsche, aus Baumwolle, Modal und Polyester oder Mischungen hieraus

    PflegeleitwäschePflegeleitwäsche
    (Schonwaschgang)

    image640°C-Buntwäsche
    Buntwäsche für dunkelbunte Artikel aus Baumwolle, Polyester, Mischgewebe etc.

    Feinwäsche 40 Grad40°C-Feinwäsche
    Feinwäsche für Modal, Viskose oder synth. Fasern etc. (Schonwaschgang)

    image830°C-Feinwäsche
    z.B. für in der Maschine waschbare Wollartikel

    Ist unter dem mit einer Temperaturangabe versehenen Waschbottich ein Balken angebracht, soll im Schonwaschgang gewaschen werden; bei 30°C-Wäsche wird stets Schonwaschgang empfohlen.


    HandwäscheHandwäsche
    Für besonders empfindliche Artikel, die sich nicht in der Waschmaschine waschen lassen. Wassertemperatur 30°C bis max. 40°C je nach Artikel.

    Nicht waschenNicht waschen
    Die so gekennzeichneten Artikel dürfen nicht gewaschen werden. Allenfalls sind solche Artikel chemisch zu reinigen.

  • Allgemeine Pflegehinweise:

    • Wäsche nicht zu stark verschmutzen
    • Schmutzige Wäsche luftig und trocken und nicht zu lange lagern
    • Vor dem Waschen Wäsche nach den Behandlungsstufen (Waschtemperatur und Pflegeetiketten) vorsortieren
    • Farbige und neue Wäsche bei der ersten Wäsche getrennt waschen
    • Waschmittel stets genau nach Dosieranleitung zugeben und dabei Wäscheverschmutzung und Wasserhärte berücksichtigen
    • Zu geringe Waschmitteldosierung ergibt schlechten Wascherfolg, vergraute Wäsche und verringert die Lebensdauer von Wäsche und Waschmaschine
    • Beim Waschen von Pflegeleicht-Wäsche Schonprogramme verwenden. Wäschemenge verringern und Vorsicht beim Schleudern (Knittergefahr!)
    • Wollartikel nur mit entsprechender Zusatzkennzeichnung, z.B. "Super wash", maschinell im Wollprogramm waschen
    • Beim Waschen in der Waschmaschine große und kleine Stücke gemischt locker einfüllen, Trommel mit nasser Wäsche nur halb füllen
    • Bei der Handwäsche Waschmittel im Wasser gut auflösen. Wäsche in der Lauge gut durchdrücken, nicht reiben, nicht zerrren, nicht auswinden. Heikle Stücke rasch behandeln und nicht im nassen Zustand liegen lassen.
  • BleichenBleichen

    CI als Abkürzung für Chlor im Dreieck gibt an, daß Behandlung mit Chlorlauge (Bleiche) zulässig ist.

    ChlorbehandlungChlorbehandlung vor dem Waschen.
    Unbedingt Gebrauchs- und Dosieranleitung genau einhalten.
    image15Nicht chloren und auch keine chlorhaltigen Fleckputzmittel verwenden. Dem Fachmann übergeben.

     

    Flecken von Kaffee, Wein und Gemüse werden durch das in Vollwaschmitteln enthaltene selbsttätige Bleichmittel (Perborat) üblicherweise völlig entfernt. Die in Österreich am Markt befindlichen Waschmittel enthalten kein Chlor.

  • BügelnBügeln

    Die Punkte im Bügelsymbol kennzeichnen die Temperaturbereiche, die beim Bügeln mit dem Bügeleisen bzw. der Bügelmaschine nicht überschritten werden dürfen.

     

    Heiss bügelnHeiß bügeln (max. 200°C) = Stufe Baumwolle/Leinen. Bügelfeucht behandeln, glanz- oder druckempfindliche Stücke mit Zwischentuch oder auf der Rückseite bügeln.

    Maessig bügelnMäßig heiß bügeln (max. 150°C) = Stufe Wolle, Seide, Polyester, Modal, Viskose. Unter mäßig feuchtem Zwischentuch bügeln oder Dampfbügeleisen verwenden. Starkes Pressen vermeiden, nicht verziehen.

    nicht heiss bügelnNicht heiß bügeln (max. 110°C) = Stufe Polyacryl, Polyamid, Acetat. Glanz- oder druckempfindliche Artikel notfalls mit trockenem Zwischentuch oder auf der Rückseite bügeln, nicht verziehen, nicht dampfbügeln.

    image20Nicht bügeln, damit es nicht zu Veränderungen des Wäschestückes kommt, die nicht mehr korrigierbar sind.

  • Chemisch ReinigenCHEMISCH REINIGEN

    Der (nicht durchgestrichene) Kreis weist auf die Möglichkeit zur Chemischreinigung (Trockenreinigung) hin. Die Buchstaben im Kreis sind für den Fachmann bestimmt. Er entnimmt daraus Informationen über Lösungsmittel, die er unter Bedachtnahme auf die Umweltschutzvorschriften auswählt.

    alle üblichen ReinigungsverfahrenAlle üblichen Reinigungsverfahren inkl. Kiloreinigung. Reinigung in Münzautomaten möglich.

    KiloreinigungOb Einfachreinigung möglich oder Spezialreinigung erforderlich, entscheidet der Fachmann, Kiloreinigung mit Vorbehalt möglich.

    image25Spezialreinigung, Kiloreinigung nicht möglich

    SpezialreinigungDer Balken unterhalb des Kreises mit P oder F weist auf eine notwendige

     

    image26schonendere Reinigung hin: Spezialreinigung erforderlich.

     

    keine chemische ReinigungKeine chemische Reinigung möglich. Vorsicht mit lösungsmittelhaltigen Fleckentfernungsmitteln.

    Für Einfachreinigung eignen sich Kleider und andere mäßig verschmutzte Textilien, die keine schwer entfernbaren Flecken (Blut, Eiweiß etc.) aufweisen. Bei der Spezialreinigung werden die Textilien entsprechend ihrer Empfindlichkeit und Verschmutzung gesondert behandelt. Bei der Kiloreinigung und im Münzautomaten werden Kleider und andere Textilien unsortiert gereinigt. Die genannten Reinigungsarten werden als Trockenreinigung bezeichnet. Über eine mögliche schonende Nassreinigung im Fachbetrieb entscheidet der Fachmann

  • image28TROCKNEN IM TUMBLER

    Die Punkte im Tumblersymbol kennzeichnen die einzuhaltende Trocknungsstufe.

    Normale TrocknungNormale Trocknung
    Trocknen mit normaler thermischer Belastung (Temperatur)

    Schonende TrocknungSchonende Trocknung
    Trocknen mit reduzierter thermischer Belastung (Terperatur)

    image31Nicht im Haushaltswäschetrockner trocknen

    Das Tumblersymbol setzt sich immer mehr durch. Wenn es bei Artikeln fehlt, bei denen vermutet werden darf, dass sie im Tumbler getrocknet werden können, wird empfohlen, sich an den Symbolen für Waschen und Bügeln zu orientieren. Im allgemeinen gilt: Je mehr Belastung ein Artikel beim Waschen und Bügeln aushält, desto problemloser ist die Tumbler-Trocknung. Je empfindlicher ein Artikel beim Waschen und Bügeln ist, desto weniger kann er ohne Vorbehalt im Tumbler (Wäschetrockner) getrocknet werden.

    Allgemeine Hinweise

    • Wäsche gut entwässern, Trocknertrommel nicht überfüllen
    • Nur Teile mit demselben Trocknersymbol zusammen in en Trockner geben
    • Baumwolle, Leinen getrennt von Synthetiks trocknen, da sie unterschiedlichste Restfeute haben
    • Artikel, die Baumwolle enthalen, neigen zur Schrumpfung, Wolle u. U. zur Verfilzung, Seide und Plyacryl-Artikel sind hitzeempfindlich, Gardinen neigen zur Knitterbildung. Solche Artikel nur im Tumbler trocknen, wenn die Trocknung durch das Trocknersymbol ausdrücklich empfohlen wird.
    • Stets auf die Bedienungsanleitung der Hersteller achten